Arbeitsrecht München

Spezialisten für Individualarbeitsrecht von Arbeitnehmern in München

Wir bieten Ihnen eine umfassende Beratung und Vertretung zu Ihren Rechten im Arbeitsverhältnis, Ihrer Kündigung, Teilzeit- oder Abfindungsregelung. Die langjährige professionelle Betreuung von Betriebsräten macht KSPP zu einer der führenden Kanzleien im kollektiven Arbeitsrecht.

Arbeitsrecht Anwälte Individual in München - KSPP Anwälte

Beiträge zum Arbeitsrecht

Feuerzeug - Arbeitsrecht München - KSPP Anwälte
Blog: Arbeitsrecht

Kündigung wegen Raucherpausen 

Können zu häufige Raucherpausen zu einer Kündigung des Arbeitsverhältnisses führen? Ja! – So das LAG Thüringen, zumindest unter bestimmten Voraussetzungen. Und zwar dann, wenn Arbeitnehmer und Arbeitgeber eine genaue Arbeitszeitaufzeichnung vereinbart haben, bspw. durch Stempeln oder eine Arbeitszeitliste, in die auch die (Raucher-)Pausenzeiten miteinbezogen werden sollen (so dass diese also

Weiterlesen »
Überstunden bei Arbeitnehmer - Arbeitsrecht München - KSPP Anwälte
Blog: Arbeitsrecht

Was Sie als Arbeitnehmer zu Überstunden wissen sollten

Überstunden werden für viele Arbeitnehmer leider immer mehr zur Normalität. Häufen sich diese, ist das nicht nur ärgerlich, sondern kann auch zu gesundheitlichen Problemen wie Müdigkeit, Schlafstörungen, Rückenschmerzen oder auch psychischen Störungen bis hin zum Burnout führen.  Wie weit darf der Arbeitgeber hier gehen? Inhaltsverzeichnis Kann mir der Arbeitgeber einfach

Weiterlesen »
Rückzahlungspflicht von Fortbildungskosten - Arbeitsrecht München - KSPP Anwälte
Blog: Arbeitsrecht

Keine Rückzahlungspflicht von Fortbildungskosten bei krankheitsbedingter Eigenkündigung

Rückzahlungsklauseln in Fortbildungsverträgen sind oftmals Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und unterliegen damit den strengen Regeln der §§ 305 ff. BGB. Sie dürfen den Arbeitnehmer daher nicht unangemessen benachteiligen. Insbesondere müssen die Klauseln eine Rückzahlung für den Fall ausschließen, dass der Arbeitnehmer kündigt, weil es ihm unverschuldet aufgrund einer Krankheit dauerhaft nicht

Weiterlesen »
Zeiterfassung Betriebsrat - Arbeitsrecht München - KSPP Anwälte
Blog: Arbeitsrecht

Der Betriebsrat kann Zeiterfassung erzwingen!

Dabei kann die Entscheidung des EuGH vom 14. Mai 2019 herangezogen werden, welche besagt, dass Arbeitgeber verpflichtet sind, ein objektives, verlässliches und zugängliches System zur Zeiterfassung einzurichten. Diese Grundsätze wurden noch nicht in nationales Recht umgesetzt. Das LAG Hamm erkennt in einer aktuellen Entscheidung vom 27.07.2021, 7 TaBV 79/20, ein

Weiterlesen »
Betrieb aufgrund behördlicher Anordnung während Pandemie geschlossen - Arbeitsrecht München - KSPP Anwälte
Blog: Arbeitsrecht

Was passiert mit meinem Lohn, wenn der Betrieb aufgrund behördlicher Anordnung während der Corona-Pandemie geschlossen wird?

Was passiert mit meinem Lohn, wenn der Betrieb aufgrund behördlicher Anordnung während der Corona-Pandemie geschlossen wird?  Zu dieser arbeitsrechtlichen Fragestellung hat das Landesarbeitsgericht Niedersachen am 23.03.2021 entschieden – die Revision zum Bundesarbeitsgericht ist anhängig. Nach § 615 S. 1 BGB kann der zum Dienstverpflichtete die vereinbarte Vergütung ohne Pflicht zur Nachleistung verlangen, sofern

Weiterlesen »
kspp-arbeitsrecht-blog-betriebsratsbeschluesse-zuhause
Blog: Arbeitsrecht

Betriebsratsbeschlüsse sind auch von Zuhause aus möglich

Bundesgesetzblatt v. 25.05.2020 S. 1051 Artikel 5  Mit der Änderung des § 129 BetrVG vom 20.05.2020 hat die Bundesregierung auf die speziellen Anforderungen der Corona-Pandemie reagiert. Betriebsräte, Gesamtbetriebsräte und Konzernbetriebsräte können ihre Beschlüsse hiernach auch per Video- und/oder Telefonkonferenz vornehmen. Damit ist der Streit über die Auslegung des § 33

Weiterlesen »
kspp-arbeitsrecht-blog-unfallversicherungsschutz-home-office
Blog: Arbeitsrecht

Unfallversicherungsschutz und Home Office

(BSG, B 2 U 5/15 R, 05.07.2016) Das Bundessozialgericht (BSG) entschied in seinem o.g. Urteil, dass bei einer Tätigkeit in einer „häuslichen Arbeitsstätte“, sog. Home Office, kein über die gesetzliche Unfallversicherung geschützter Betriebsweg vorliegt, wenn der Betroffene seinen Telearbeitsplatz verlässt und innerhalb seines Wohngebäudes einen Weg zurücklegt, um sich in

Weiterlesen »