Rechtsberatung beim Aufhebungsvertrag

Der Aufhebungsvertrag: Eine Vereinbarung zur vorzeitigen Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Der Aufhebungsvertrag ist eine Möglichkeit ein Arbeitsverhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber vorzeitig zu beenden. Anders als bei einer einseitigen Kündigung, ist der Aufhebungsvertrag, oftmals auch Auflösungsvereinbarung genannt, eine Vereinbarung welche die Zustimmung beider Vertragspartner bedarf. 

Wichtige Aspekte welche Sie hierbei beachten müssen, erläutern wir Ihnen auf dieser Seite.

Aufhebungsvertrag vom Fachanwalt prüfen lassen
Inhaltsverzeichnis

XXX

Beiträge zum Arbeitsrecht

Blog: Arbeitsrecht

Kündigung wegen Raucherpausen 

Können zu häufige Raucherpausen zu einer Kündigung des Arbeitsverhältnisses führen? Ja! – So das LAG Thüringen, zumindest unter bestimmten Voraussetzungen. Und zwar dann, wenn Arbeitnehmer und Arbeitgeber eine genaue Arbeitszeitaufzeichnung vereinbart haben, bspw. durch Stempeln oder eine Arbeitszeitliste, in die auch die (Raucher-)Pausenzeiten miteinbezogen werden sollen (so dass diese also

Weiterlesen »
Überstunden bei Arbeitnehmer
Blog: Arbeitsrecht

Was Sie als Arbeitnehmer zu Überstunden wissen sollten

Überstunden werden für viele Arbeitnehmer leider immer mehr zur Normalität. Häufen sich diese, ist das nicht nur ärgerlich, sondern kann auch zu gesundheitlichen Problemen wie Müdigkeit, Schlafstörungen, Rückenschmerzen oder auch psychischen Störungen bis hin zum Burnout führen.  Wie weit darf der Arbeitgeber hier gehen? Inhaltsverzeichnis Kann mir der Arbeitgeber einfach

Weiterlesen »
Rückzahlungspflicht von Fortbildungskosten
Blog: Arbeitsrecht

Keine Rückzahlungspflicht von Fortbildungskosten bei krankheitsbedingter Eigenkündigung

Rückzahlungsklauseln in Fortbildungsverträgen sind oftmals Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und unterliegen damit den strengen Regeln der §§ 305 ff. BGB. Sie dürfen den Arbeitnehmer daher nicht unangemessen benachteiligen. Insbesondere müssen die Klauseln eine Rückzahlung für den Fall ausschließen, dass der Arbeitnehmer kündigt, weil es ihm unverschuldet aufgrund einer Krankheit dauerhaft nicht

Weiterlesen »