Arbeitnehmer dürfen Personalgespräche wegen Krankheit absagen – mit Ausnahmen.

(BAG, Az. 10 AZR 596/15, 11.02.2017)

Entscheidung:

Wie das Bundesarbeitsgericht in seinem oben zitierten Urteil entschieden hat, sind krankheitsbedingt arbeitsunfähige Arbeitnehmer regelmäßig nicht zur Teilnahme an einem Personalgespräch im Betrieb verpflichtet.
Arbeitsunfähig erkrankte Arbeitnehmer können regelmäßig nicht dazu angehalten werden, auf Anweisung des Arbeitgebers im Betrieb zu erscheinen, um dort an einem Personalgespräch zur Klärung der weiteren Beschäftigungsmöglichkeiten teilzunehmen.
Etwas anderes gilt nur, wenn es ausnahmsweise aus betrieblichen Gründen unverzichtbar ist, dass ein solches Gespräch persönlich im Betrieb geführt wird, und sofern der Arbeitnehmer gesundheitlich hierzu überhaupt in der Lage ist.

 

Gilbert Wittig

Anwalt für Arbeitsrecht

 

Quelle: BAG, Az. 10 AZR 596/15, 11.02.2017